Konversationsstunden Deutsch in Kollektivunterkunft & Stricken/Handarbeiten mit den Frauen

Einige Bewohner und Bewohnerinnen der Kollektivunterkunft Birkenstrasse 15 möchten  durch Konversationsstunden ihr Deutsch verbessern.

Welche Tage und welche Zeit (eher Nachmittags/Abends) wird gemeinsam festgelegt und spezielle Vorkenntnisse sind keine benötigt.

Und für die Handarbeitsstunden mit den Frauen, jeweils am Dienstag, von 17.00 – 18.90 (19.00 Uhr) wird zusätzlich zur Kursleiterin  dringend eine Helferin gesucht.

Wer mitdiskutieren oder mithelfen möchte kann sich entweder direkt an der Birkenstrasse 15 melden oder per Email 3052hilft@gmx.ch.

 

Projekt Deutsch-Tigrigna Buch

4880_1_detail

Auf http://www.100-days.net sucht Samuel Weldeghebriel aus Eritrea Unterstützung für ein „Deutschbuch für Migranten aus Eritrea“.

Er schreibt auf http://www.100-days.net/de/projekt/deutsch-tigrigna-buch/project:

 

Helfen einander für eine bessere Integration.

Mein Name ist Samuel Weldeghebriel. Ich stamme aus Eritrea und lebe seit längerer Zeit in der Schweiz. Als Migrant in der Schweiz stand ich vor vielen Herausforderungen. Einige von ihnen waren die Sprache, die Kultur aber auch die Gesetze waren teilweise neu für mich.
Um mich möglichst schnell integrieren zu können, ist es wichtig, dass ich mich gut am neuen Ort auskenne. Um zu wissen was sich in meiner Umgebung abspielt, wo ich hingehen muss um mich zum Beispiel nach einem Wohnortwechsel neu anzumelden, aber auch um zu erfahren, was meine Rechte und Pflichten sind, muss ich die Sprache und die kulturellen Gegebenheiten studieren in welchen ich derzeit lebe.

Um mehreren meiner Landsleute aus Eritrea die Integration zu vereinfachen, druckte ich eine kleines grundlegendes deutsches Grammatikbuch. Die Auflage beträgt 500 Exemplare. Ich sah, dass wir (die Eritreer) sehr schwach in der Integaration und Kommunikation sind. Ich denke, dass es vorteilhaft für die gesamte Gemeinschaft ist, wenn wir uns möglichst schnell an die Gegebenheiten anpassen und uns so besser und effizienter integrieren. Aus genau diesem Grund habe ich diese Exemplare drucken lassen. Viele gute Rückmeldungen von mehr als 50 Schweizern habe ich bisher erhalten. Sie kauften diese Bücher und gaben einige ihrern eritreischen Freunde weiter.

Von den Eritreerin in der Schweiz bekam ich eine Menge positive Feedbacks. Weil viele der Eritreer sehr geringe Bildung genossen haben und sie ausserdem andere Deutschbücher oft gratis bekommen, möchte ich es ihnen auch ermöglichen, gratis an dieses Buch zu gelangen.

Mein Plan ist es in meiner Wohngemeinde in Kehrsatz der Bevölkerung bei der Integrationsthematik behilflich zu sein. Dies insbesondere was die Themen Sprache und Kultur betrifft so, dass die Konflikte möglichst gering gehalten werden und die Eritreer einen leichteren Weg haben sich hier zu integrieren und in der Schweiz zu leben. Denn um sich zu integrieren, ist die Sprache nun mal sehr wesentlich.

Ich suche jemanden, der mir hilft die enstandenen Kosten der Bücher zu decken. Nebst dem eingesetzten Material habe ich viele Stunden Recherchearbeit darauf verwendet. Anschliessend gehe ich zu den Migrations-Zentren, diese haben minderjährige Asylsuchende (UMAS), und gebe ihnen das Buch, welches 98 Seiten umfasst und im A5 Format gedruckt ist, gratis ab.

 

Auf http://www.100-days.net/de/projekt/deutsch-tigrigna-buch kann sein Projekt mit einem Betrag unterstützt werden.

 

©Text aus http://www.100-days.net und Bild bei den jeweiligen Rechteinhabern

 

 

 

 

Education Digital: Übersicht zu Aus- und Weiterbildung im digitalen Bereich

Siehe https://www.educationdigital.ch/de/ueber-uns:

Education Digital ist eine nicht-kommerzielle Schweizer Webplattform, welche eine umfassende und transparente Übersicht zu Aus- und Weiterbildung im digitalen Bereich anbietet. Geschäftsleitungen und Personalleitungen aber auch jede Privatperson kann hier nach geeigneten Aus- und Weiterbildungskursen von über 20 Anbietern suchen.

Café Mondial Eröffnungskonzert

Nach einleitenden Worten durch die Verantwortlichen von Dialog Gesundheit und Im Quadrat und der Vertreterin Integration Gemeinde Zollikofen lauschte das Publikum dem schweizerisch – syrischen Musikprojekt „Brunnen & Brücken“ des Komponisten Hassan Taha.

img_20170109_194414

 

Nächsten Montag 16. Januar 2017 geht es weiter ab 15:00 mit der Spielchischte und ab 18:00 mit dem Suppenstamm.

Eine Woche später am Montag 23. Januar 2017 ab 18:00 laden die Bewohner der Kollektiv-Unterkunft Zollikofen und ihre Helfer  ein, sich kennezulernen unter dem Moto Menschen treffen Menschen.

Weitere Infos zum Café Mondial.