CAFÉ MONDIAL – GESCHICHTEN am Montag 22. Januar 2018

Das Café Mondial – Geschichten am Montag 22. Januar 2018, angekündigt auf der Website der Gemeinde Zollikofen:

EINLADUNG ins CAFÉ MONDIAL
Der Treffpunkt ohne Konsumationszwang – es stehen freie kalte Getränke bereit.

Auch am 22. Januar sind wir wieder für Sie da!
Herzlich willkommen zum Fyrabe fyre beim SUPPEN-STAMM – Christoph Mair, Chef Restaurant Im Quadrat, bereitet uns wieder eine feine Suppe zu.
Kennen Sie unsere grosse SpielCHISCHTE? Was sind Ihre Lieblingsspiele? – Oder mögen Sie lieber „Prichte“ – spannende Geschichten hören – von und über Menschen, die im CAFÉ MONDIAL verkehren? .. oder von sich erzählen – woher Sie kommen .. Was Ihnen an Zollikofen gefällt? .. über Träume und Wirklichkeit …
Es ist Fastnachtszeit – kennen Sie Bräuche? … erzählen Sie uns .. wir freuen uns auf Sie!

Herzlich willkommen!

MIX: Magazin für Vielfalt

logo_mixmagazin

Die MIX ist eine Gemeinschaftspublikation der Kantone Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern und Graubünden.
Sie informiert rund um die Themen Migration sowie Integration und leistet einen Beitrag zur sachlichen Diskussion von Fragen des Zusammenlebens.

Ausgabe (02/2017) mit dem Schwerpunkt Digitalisierung und Integration.

Weitere Informationen und Zugang Gratis-Abo und Online Magazin.

Copyright Text/Bild: MIX

 

Kantonale Integrationsprogramme (KIP)

Das Staatssekretariat für Migration und alle Kantone (via Konferenz der Kantonsregierungen (KdK)) führen kantonale Integrationsprogramme (KIP) durch:

 

Kantonale Integrationsprogramme: Integration als Verbundaufgabe

Die Integration in der Schweiz gelingt mehrheitlich gut.
 Das zeigen die Ergebnisse der OECD-Analysen: Die grosse Mehrheit der Migrantinnen und Migranten nimmt aktiv am wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Leben teil. Bezüglich Integration am Arbeitsplatz, in der Bildung und beim Einkommen steht unser Land im europäischen Vergleich gut da.

Hinter der erfolgreichen Integration in der Schweiz stecken grosse Anstrengungen: Die Migrantinnen und Migranten, die Wirtschaft und die Zivilgesellschaft sowie Bund, Kantone und Gemeinden leisten viel dafür.

kip_schluesselgrafik_170601


Ein wichtiger Teil der Integration erfolgt im Alltag und ist gut eingespielt: in Schule und Berufsbildung oder am Arbeitsplatz und im Gesundheitswesen zum Beispiel. Es gibt aber Fälle, in denen Zugewanderte keinen Zugang zu solchen eingespielten Abläufen und Orten haben. Hier kommen die sogenannten spezifischen Integrationsprogramme von Bund, Kantonen und Gemeinden zum Zug.

Seit Anfang 2014 sind diese spezifischen Massnahmen als Kantonale Integrationsprogramme (KIP) zu einem Gesamtpaket gebündelt. Ein Meilenstein für die Integration: Erstmals wird kantonsübergreifend das gleiche strategische Ziel verfolgt.

Weitere Informationen siehe:

Copyright Text/Bild: KIP

 

Jugendliche machen sich fit für die Arbeitswelt: LIFT

Das Netzwerks für sozial verantwortliche Wirtschaft (NSW / RSE) behandelt mit dem Jugendprojekt LIFT

logo-d

die Themen Integration und Prävention:

LIFT ist ein Integrations- und Präventionsprogramm an der Nahtstelle zwischen der Volksschule (Sek I) und der Berufsbildung (Sek II) und wurde als Projekt entwickelt.
Zielgruppe sind Jugendliche ab der 7. Klasse mit erschwerter Ausgangslage bezüglich späterer Integration in die Arbeitswelt.

Kernelement sind regelmässige Kurzeinsätze, sogenannte „Wochenarbeitsplätze“, in Gewerbe- betrieben der jeweiligen Region. Die Einsätze in den lokalen Betrieben erfolgen auf freiwilliger Basis in der schulfreien Zeit.

Weitere Informationen siehe http://jugendprojekt-lift.ch/was-ist-lift/

 

Copyright Text/Bild: (NSW / RSE) und LIFT

Wenn du einmal die Hoffnung gerochen hast…; Freiwilligeneinsätze von Firmenmitarbeitern

Mit freiwilligen Einsätzen unterstützen Mitarbeitende von Swisscom verschiedene Projekte – darunter ein Angebot von «Active Asyl», das Flüchtlingen den Computer näherbringt. Dabei geht es um mehr als nur Zeitvertreib. Ein Erfahrungsbericht.

Weitere Infos siehe
https://www.swisscom.ch/de/storys/arbeit/freiwilliger-einsatz-active-asyl.html#T=be9d5198-e1b8-4ac3-b050-b9b2db5889eb&TS=TXdbqLdQdZDeSX801Wwu70SH1H6Xbr4aYT_dcN7pA-4

 

Buchtipp: Philipp Ther; Die Außenseiter – Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa

Siehe http://www.suhrkamp.de/buecher/die_aussenseiter-philipp_ther_42776.html

Flucht und Integration gehören zu den beherrschenden Themen der Gegenwart. Sie sind ein maßgeblicher Grund für den Aufstieg rechtspopulistischer Parteien und drohen, die EU zu spalten. Ein Blick in die Tiefen der Geschichte relativiert allerdings die »Flüchtlingskrise« des Jahres 2015. Seit 1492 die sephardischen Juden von der iberischen Halbinsel vertrieben wurden, ist Europa immer ein Kontinent der Flüchtlinge gewesen.

42776

Philipp Ther geht den Gründen der Flucht nach: religiöser Intoleranz, radikalem Nationalismus und politischer Verfolgung. Anhand von Lebensgeschichten veranschaulicht er die Not auf der Flucht, identifiziert Faktoren für gelingende Integration und erörtert das wiederholte Versagen der internationalen Politik sowie die Lehren, die daraus etwa in der Genfer Flüchtlingskonvention von 1951 gezogen wurden. Der Humanitarismus ist, wie Ther zeigt, in der Flüchtlingspolitik stets brüchig gewesen. Doch auch wenn heute einmal mehr die Angst vor einem Scheitern der Integration dominiert, haben die Zielländer fast immer von der Aufnahme von Flüchtlingen profitiert. Das belegt insbesondere die deutsche Nachkriegsgeschichte, als gerade die junge Bundesrepublik zu einem Flüchtlingsland wurde.

 

© Suhrkamp Verlag AG / Philipp Ther